Projekte - Interessante Links

 

Neues Wohnprojekt der Caritas in Lauf/links

Eins der drängendsten sozialen Themen im Landkreis ist der Mangel an bezahlbaren barrierefreien Wohnungen in infrastrukturell günstigen Lagen, so dass Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder geringem Einkommen einkaufen und am Gesellschaftsleben teilnehmen können. Die Errichtung von neuem sozialem Wohnraum ist im Rahmen der geltenden Vorschriften eigentlich nicht machbar. Umso erfreulicher ist, dass die Caritas Nürnberger Land und die Katholische Pfarrei St. Otto gemeinsam mit einem privaten Mäzen nun ein neues Wohnprojekt auf dem freien Grundstück der Kirchenstiftung am Laufer Kreisverkehr errichten können. Das Bauprojekt befindet sich im Genehmigungsverfahren bei der Stadt Lauf.

Dort sollen 13 Wohnungen, davon acht für Einzelpersonen- und drei für Zweipersonen-Haushalte sowie zwei für Vierpersonen-Haushalte barrierefrei und im Rahmen der „Mietobergrenzen“ errichtet werden. Die Kirchenstiftung St. Otto stellt ihr Grundstück am Laufer Kreisverkehr zur Verfügung. Die Caritas wird das Gesamtgebäude als Generalmieter übernehmen und den Wohnraum für interessierte und geeignete Personen zur Verfügung stellen. Die Caritas wird dabei die Bewirtschaftung des gesamten Objektes rein ehrenamtlich und das Mietausfallwagnis übernehmen. Die Erzdiözese und ein privater Mäzen unterstützen das Projekt finanziell. Nur durch den glücklichen Umstand, dass alle Beteiligten jeweils auf einen auskömmlichen Betrieb bewusst verzichten und so ihren sozialen Beitrag für die Gesellschaft leisten, konnte das Projekt zustande kommen.

Der Neubau wird das 19. „In der Heimat wohnen“-Projekt in der Erzdiözese Bamberg. Es soll voraussichtlich im Frühjahr 2019 bezugsfertig sein und Wohnraum für Menschen mit geringem Einkommen, Altgewordene und von Vereinsamung Bedrohte, Menschen mit Behinderungen oder mit Migrationshintergrund bieten. In Umsetzung des Gedankens der „Inklusion“ legt die Caritas als Betreiber des Projektes größten Wert auf eine Durchmischung der Bewohner. Das Wohnprojekt ist kein Heim, sondern jeder der dort einziehenden Personen schließt einen einfachen Mietvertrag mit der Caritas ab. Die Caritas wird im Rahmen des Quartiersmanagements für Lauf/links, das bislang schon sozialraum-orientierte Aktivitäten für Bewohner des Grünen Hauses und Menschen in der Nachbarschaft angeboten hatte, mitbetreut.

 

Einweihung im Oktober 2019

Siehe Pressemitteilung der Pegnitzzeitung

Downloads

Um eine Datei auf Ihren Rechner herunter zu laden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dateinamen und wählen 'Ziel speichern unter' aus dem Kontextmenü.