Schulbegleitung  

 

 

Schulbegleitung für Kinder mit Behinderungen durch die Caritas

 

Auch wenn es sozial- und kultuspolitisch nicht die optimale Lösung ist, dass Kinder mit Behinderungen an Regelschulen Schulbegleiter brauchen, um dort lernen zu können, so sind doch viele Eltern ganz konkret heute gezwungen, einen guten Schulbegleiter zu finden, wenn sie ihr Kind nicht in Spezialeinrichtungen unterbringen wollen. Diese Familien können nicht auf die große politische Lösung warten, sondern brauchen jetzt Unterstützung.

 

Die Caritas Nürnberger Land will daher ab dem kommenden Schuljahr 2019/2020 einen neuen Arbeitsbereich „Schulbegleitung“ aufbauen, um so Familien mit Kindern mit Behinderung bei der Umsetzung der Inklusion zu unterstützen. Die Schulbegleiter/Innen unterstützen Schüler/ Schülerinnen mit Behinderung, sonderpädagogischem Förderbedarf oder einer chronischen Erkrankung.

Der/Die Schulbegleiter/in ist kein Lehrer/in, sondern unterstützt/ assistiert bei Tätigkeiten, die normalerweise von Schülern/ Schülerinnen selbst übernommen werden.

Je nach Behinderungsart sind das Hilfen bei der Mobilität, leichte pflegerische Tätigkeiten, Förderung von sozialen Kontakten, unterstützte Kommunikation, oder Wiederholen und Verdeutlichen von Anweisungen der Lehrkräfte.

Ziel ist dabei auch, Menschen mit und ohne Behinderungen zusammenzubringen, und zwar von Anfang an, in Schulvorbereitenden Einrichtungen (auch Kitas), an allen Schularten und auch in der Berufsschule.

Diese Art der Hilfestellung muss beim Bezirk bzw. Jugendamt beantragt werden, bevor die Schulbegleitung beginnen kann.

Für den neunen Dienst sucht die Caritas auch entsprechendes Personal mit und ohne Qualifikation (Heilerziehungspfleger, Erzieher, Sozialpädagogen oder geeignete Hilfskräfte). Mitbringen sollte man Engagement und Empathie und die Bereitschaft zur Fortbildung. Nähere Informationen bei katy.thiedig@caritas-nuernberger-land.de oder unter 09123/ 96 26 80.

Kontakt

Downloads